Letzte Ausgabe: Arbeiten
Das konzentrierte Starren in die Kerze

Das konzentrierte Starren in die Kerze

Hast du auch das Gefühl, dass die Ruhe gerade an diesen Tagen vor Weihnachten manchmal ganz weit entfernt ist?

Eine effektive und auch gleichzeitig schnelle Möglichkeit, den Boden unter den Füßen wieder zu spüren, ist eine ganz einfache Kerzenmeditation, im Yoga auch Trataka – das Reinigen der Augen – genannt. Sie dient der Konzentration und in weiterer Folge der Meditation. Außerdem passt sie gut zur jetzigen Zeit der Stille und kann auch als persönliches Rauhnachtsritual genutzt werden.

Das konzentrierte „Starren“ auf ein Objekt, einen Spiegel oder eine Kerzenflamme erfolgt, ohne zu blinzeln. Wenn das ganze Bewusstsein in dieser Konzentration ruht, dann haben die Gedanken Pause und die fürs Denken aufgewendete Energie steht wieder zur Verfügung. Dazu muss der Blick absolut auf das Objekt ausgerichtet sein, denn das kleinste Blinzeln bringt die Energie der Gedanken zurück.

Die bekannteste Form ist wohl Trataka mit Hilfe einer Kerzenflamme, die auch gut mit dem inneren Blick bei geschlossenen Augen erkannt werden kann, was das Ziel von Trataka darstellt – auch bei geschlossenen Augen das Meditationsobjekt erkennen zu können.

Es gibt auch die Form von innerem Trataka, welches als Meditationsobjekt die Chakras oder auch die Yantras der Chakras benutzt. Dazu muss allerdings das Halten der Konzentration (=immerwährende Aufmerksamkeit) schon möglich sein.

 

Trataka Mediation mit Kerze

  • Mach es Dir bequem in einem meditativen Sitz oder auf einem Stuhl – der Raum sollte dunkel sein (entweder am frühen Morgen oder abends). Platziere nun eine Kerze auf Augenhöhe (Flamme auf Augenhöhe) circa 75 – 90 cm entfernt von Dir auf einen Stuhl, Hocker, Tisch – was auch immer sich dafür eignet.
  • Nun fixiere Deine Augen auf die Flamme, ohne zu blinzeln. Am Anfang hilft es oft, die Augen dabei halb geöffnet zu lassen. Wenn Du blinzeln musst, dann schließe die Augen für einige Atemzüge, dann öffne sie wieder und setze fort. Als Brillenträger kannst Du Deine Brillen tragen, wenn es Dir dadurch möglich ist, die Flamme klar zu erkennen.
  • Nach einiger Zeit des Übens kannst Du in den Pausen, also während Du Deine Augen geschlossen hältst, die Flamme in Deinem Ajna Chakra schauen. Halte die Augen solange geschlossen, wie Du die Flamme erkennen kannst. Dann öffne die Augen wieder.

Beginne mit täglichen zehn Minuten Trataka, danach fünf Minuten Shavasana, steigere bis zu 20 Minuten mit zehnminütigem Shavasana.

 

Trataka nach Paramahansa Yogananda

  • Sehe auf eine Kerze … dann schließe die Augen.
  • Vergiss die Dunkelheit um Dich herum, und schaue auf das rote Glühen auf Deinen Augenlidern.
  • Schaue intensiv auf die violette Farbe.
  • Meditiere über sie und stelle Dir vor, dass sie immer größer wird.
  • Sieh einen sanft leuchtenden Ozean aus violettem Licht um Dich herum.
  • Du bist eine Welle aus Licht, eine kleine Welle von Frieden auf der Oberfläche des Ozeans.
  • Passe auf was jetzt geschieht.
  • Du bist eine kleine Welle, die herumwirbelt auf der Oberfläche eines Ozeans aus Licht.
  • Dein winziges Leben ist Teil von dem Leben, das alles durchdringt.
  • Deine Meditation wird tiefer, und Du, die kleine Welle von Frieden, wirst selbst zu dem unermesslichen Ozean von Frieden.
  • Meditiere über den Gedanken: „Ich bin eine Welle von Frieden.“ Fühle die gewaltige See gerade unter Deinem Bewusstsein.
  • Die Welle muss das nährende Leben des unermesslichen Ozeans unter sich selbst spüren.

 

Trataka zum Anhören und Tiefenentspannen als mp3:

 

Iris Schoeller

Iris Sanfte Powerfrau, die weiß, was sie will und es sich ermöglicht, statt nur davon zu träumen. Ihre Natürlichkeit und ihre positive Lebenseinstellung, die sie sich auch immer wieder mit Yoga auffrischt, lassen sie gelassen und freudvoll durch den Alltag wuseln. In die Berg is sie gern, und da gfreut si ia Gmüat, dafür lässt sie die Großstadt gern mal hinter sich. Wobei auch das Getümmel ihrer Wohnstadt Wien für die gebürtige Salzburgerin so seine Reize hat. Freunde treffen, Projekte planen und umsetzen, lesen und es sich gut gehen lassen … einfach genussvoll leben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Sopha verwendet Cookies. Durch die weitere Benützung unserer Seite stimmst du dem zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close